Deutsch
Nederlands English Francais

ALLGEMEINE VERKAUFS-, LIEFER- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

1.    ALLGEMEINES:

Diese Bedingungen sind auf alle Rechtsgeschäfte der Eiprodukten Wulro B.V. sowie auf die zwischen Ihnen und der Eiprodukten Wulro B.V. anwendbar. Von diesen Geschäftsbedingungen kann nur mit einem von der Geschäftsführung der Eiprodukten Wulro B.V. unterzeichneten Schreiben abgewichen werden, wobei sich eine solche abweichende Bestimmung ausschließlich auf denjenigen Auftrag bezieht, in dessen Rahmen eine solche Abweichung vereinbart worden ist.

Absprachen oder Vereinbarungen mit Angestellten oder Vertretern der Eiprodukten Wulro B.V. sind für die Eiprodukten Wulro B.V. nicht bindend, insofern sie von der Geschäftsführung der Eiprodukten Wulro B.V. innerhalb einer angemessenen Frist weder bestätigt noch bekräftigt worden sind.

2.    ANGEBOTE:

Alle von oder in Zusammenhang mit der Eiprodukten Wulro B.V. vorgelegten Angebote sind unverbindlich. Eine Vereinbarung kommt anhand einer einfachen Annahme durch den Vertragspartner nicht zustande, sondern erst nachdem die Eiprodukten Wulro B.V. Ihnen dies schriftlich bestätigt hat oder wenn die Eiprodukten Wulro B.V. die Vereinbarung ausgeführt hat oder mit deren Durchführung angefangen hat.

3.    WARN- UND INFORMATIONSPFLICHTEN:

Sie sind verpflichtet, die Eiprodukten Wulro B.V. vor dem Zustandekommen der Vereinbarung auf Umstände hinzuweisen, die für die Eiprodukten Wulro B.V. einen entscheidenden Faktor zur Einschätzung ihrer Verpflichtungen und der damit zusammenhängenden Preisgestaltung darstellen können. Falls Sie diese Verpflichtung nicht einhalten, ist die Eiprodukten Wulro B.V. berechtigt, Ihnen die Kosten für mögliche Mehrarbeit oder zusätzliche Kosten in Rechnung zu stellen, außer wenn die Eiprodukten Wulro B.V. solche Umstände vor dem Zustandekommen der Vereinbarung ohne weiteres selbst hätte vorhersehen müssen.

Die Eiprodukten Wulro B.V. ist ihrerseits verpflichtet, Sie rechtzeitig über Umstände in Kenntnis zu setzen, die sich auf berechtigterweise von Ihnen gehegte Erwartungen auswirken können.

4.    LIEFERUNG UND LIEFERZEITEN:

Außer wenn etwas anderes vereinbart worden ist, gilt als Lieferort die Adresse der Eiprodukten Wulro B.V. in Weert (NL). Die Lieferung wird als erfolgt betrachtet, wenn die Sachen transportfertig für Sie an einem von der Eiprodukten Wulro B.V. hierfür angegebenen Ort auf dem eigenen Gelände oder anderswo bereitstehen.

Bei den von der Eiprodukten Wulro B.V. angegebenen Lieferzeiten handelt es sich um ungefähre Angaben, die niemals als Endfrist betrachtet werden dürfen. Die Lieferzeit fängt erst zu dem Zeitpunkt an, zu dem zwischen beiden Parteien vollständige Übereinstimmung in Bezug auf den Vertragsinhalt erzielt worden ist. Die Eiprodukten Wulro B.V. kann ausschließlich nach einer schriftlichen Inverzugsetzung mit Vorgabe einer angemessenen Frist in Verzug sein. Geringe Abweichungen in Bezug auf die vorgegebenen Mengen und andere Angaben bei der Lieferung durch die Eiprodukten Wulro B.V. gelten nicht als Versäumnis.

Eine Überschreitung der Lieferzeit aus irgendeinem Grunde verpflichtet die Eiprodukten Wulro B.V. Ihnen gegenüber in keinem Fall zu einer Vergütung von Schäden, die Sie oder ein Dritter erlitten haben, außer wenn diese Überschreitung durch Vorsatz oder grobe Schuld der Eiprodukten Wulro B.V. entstanden ist, oder wenn die Eiprodukten Wulro B.V. auch nach einer schriftlichen Inverzugsetzung mit Vorgabe einer angemessenen Frist deutlich in Verzug geblieben ist.

5.    PREISE:


Alle Preise der Eiprodukten Wulro B.V. sind Nettopreise zuzüglich MwSt. und gelten bei Lieferung ab Weert (NL).

Wenn nach Vorlage eines Angebots oder nach Abschluss einer Vereinbarung eine Erhöhung der Einkaufspreise für Rohstoffe, Löhne und/oder andere Faktoren bei der Eiprodukten Wulro B.V. auftritt und eine solche Preissteigerung den Preis beeinflusst, ist die Eiprodukten Wulro B.V. berechtigt, Ihnen diese Kosten in Rechnung zu stellen. Insofern dieser Fall jedoch innerhalb von drei Monaten nach Zustandekommen der Vereinbarung auftreten sollte, können Sie um die Auflösung der Vereinbarung ersuchen, wenn die Eiprodukten Wulro B.V. die Erhöhung auch in diesem Falle beibehalten möchte.

6.    HÖHERE GEWALT:

Im Falle höherer Gewalt ist die Eiprodukten Wulro B.V. berechtigt, die Einhaltung der Vereinbarung für die Dauer des Zustandes der höheren Gewalt auszusetzen. Wenn sich dies aus der Dauer oder dem Maße der höheren Gewalt in Bezug zum Vertragsinhalt ergibt, ist die Eiprodukten Wulro B.V. – wobei dies ausschließlich in ihrem Ermessen liegt – zur (teilweisen) Auflösung der Vereinbarung berechtigt, ohne dass sie zur Vergütung möglicher Schäden verpflichtet ist.

Unter höherer Gewalt werden Umstände solcher Art verstanden, dass von der Eiprodukten Wulro B.V. eine (weitere) Erfüllung der Vereinbarung angemessenerweise nicht verlangt werden kann. Als ein solcher Umstand wird unter anderem die - aus welchem Grunde auch immer - ausbleibende, nicht rechtzeitige bzw. nicht ordnungsgemäße Belieferung der Eiprodukten Wulro B.V. durch ihre (Zu-)Lieferanten betrachtet. Ferner handelt es sich beispielsweise um Umstände wie: Streik, Unterbrechung des Betriebsprozesses bei der Eiprodukten Wulro B.V. durch zum Beispiel Engpässe bei der Energieversorgung oder an einer Maschine, Transportprobleme durch Stau oder Pannen, Krankheiten eines oder mehrerer Arbeitnehmer, Geflügelkrankheiten, klimatologische Umstände usw.

7.    STAATLICHE MASSNAHMEN:


Im Falle staatlicher Maßnahmen, durch die die Ein-, Durch- und Ausfuhr verkaufter Sachen erschwert oder finanziell beeinträchtigt wird, ist die Eiprodukten Wulro B.V. zur - möglicherweise teilweisen - Auflösung der Vereinbarung berechtigt, ohne zu Schadenersatzleistungen verpflichtet zu sein, wobei sie allerdings verlangen kann, dass zunächst die eigenen sich daraus ergebenden Folgen vergütet werden, bevor irgendeine Lieferung durchgeführt wird.

8.    MÄNGELRÜGEN UND HAFTUNG:


Bei der Auslieferung von Sachen müssen Sie diese - auf jeden Fall innerhalb von 24 Stunden - einer gründlichen Prüfung unterziehen. Mängelrügen über Mengen und sonstige Angelegenheiten wie festgestellte Mängel oder eine Abweichung von den Spezifikationen müssen auf der Empfangsbestätigung angegeben werden. Darüber hinaus muss uns dies innerhalb dieser Frist von 24 Stunden – und insofern dies absolut unmöglich war, auf jeden Fall unverzüglich nach deren Feststellung, aber spätestens innerhalb von sieben Tagen nach Lieferung - unter deutlicher Angabe der Art und des Umfangs der Mängelrüge schriftlich mitgeteilt werden. Eine (weitere) Verarbeitung der gelieferten Sachen ist dann ausschließlich nach schriftlicher Zustimmung der Eiprodukten Wulro B.V. gestattet. Ihr Anspruch auf Mängelrügen verfällt, wenn die Mängelrüge nicht rechtzeitig vorgelegt worden ist oder wenn die betreffenden Sachen vollständig bzw. teilweise verarbeitet oder weiter ausgeliefert worden sind.

Sie müssen es der Eiprodukten Wulro B.V. ermöglichen, die Sachen in einer ab der Lieferung unveränderten Beschaffenheit zu überprüfen, damit die Eiprodukten Wulro B.V. sofort feststellen kann, ob die Mängelrüge tatsächlich begründet ist oder nicht, und ferner die notwendigen Maßnahmen ergreifen kann, um mögliche Schäden so weit wie möglich zu begrenzen. Sollte dies der Eiprodukten Wulro B.V. nicht ermöglicht werden, verfällt das Recht auf Mängelrügen.

Sie müssen selber dafür sorgen, dass Sie eine solche Menge an Produkten bereits im Hause haben oder schnell erhalten können, damit Mängelrügen bzw. einige Tage ohne Neulieferungen von Produkten nicht sofort zu einer Unterbrechung oder zu anderen möglichen Schäden in Ihrem Produktionsprozess führen. Die Eiprodukten Wulro B.V. ist nicht für Schäden haftbar, die auf diese Weise hätten verhindert werden können.

Im Falle einer berechtigten Mängelrüge ist die Eiprodukten Wulro B.V. ausschließlich dazu verpflichtet, entweder die betreffenden Produkte kostenlos zu erstatten oder einen angemessenen Schadenersatz zu leisten. Dieser Schadenersatz kann jedoch niemals höher sein als der Gesamtrechnungsbetrag der gelieferten Sachen, wobei folgendes absolutes Maximum gilt:
€ 50.000,-- (in Worten: fünfzigtausend Euro).

Die Eiprodukten Wulro B.V. übernimmt keine Haftung für Gewinnausfälle oder andere indirekte Schäden. Auch wenn die Eiprodukten Wulro B.V. aus irgendeinem Grunde Ihnen gegenüber für weitere Schäden haftbar sein sollte, beschränkt sich diese Haftung auf den Rechnungsbetrag, der sich auf die Lieferung, bei der die Ursache für den Haftungsanspruch lag, bezieht, und auf jeden Fall auf einen Betrag von € 50.000,-- beschränkt ist, auch wenn die Haftung im Zusammenhang mit mehreren Lieferungen steht. In keinerlei Fällen übersteigt unsere Haftung einen Betrag von € 50.000,--
(in Worten: fünfzigtausend Euro).

Die Haftungseinschränkungen aus dem vorigen Absatz dieses Artikels gelten nicht, wenn der betreffende Schaden auf Vorsatz oder sehr grobe Schuld eines Geschäftsführer/leitenden Angestellten der Eiprodukten Wulro B.V. zurückzuführen ist.

9.    EIGENTUM(SVORBEHALT):

Das Eigentumsrecht an den von der Eiprodukten Wulro B.V. gelieferten Sachen wird erst dann auf Sie übertragen, nachdem Sie der Eiprodukten Wulro B.V. alle Beträge gezahlt haben, die Sie der Eiprodukten Wulro B.V. für die Lieferung der Sachen zu leisten haben, wobei dies nicht nur den Kaufpreis, sondern auch mögliche Zinszahlungen und andere Kosten umfasst.

Sie erteilen bereits im Voraus der Eiprodukten Wulro B.V. die Zustimmung zur Rücknahme des Gelieferten und zur Ausführung aller hierfür erforderlichen Maßnahmen, wenn Sie in Bezug auf die rechtzeitige Zahlung in Verzug geraten sind oder es sich zeigt, dass dies der Fall sein wird.

Wenn die Lieferung der Sachen mit Rollencontainern, Paletten, Kartons, in Eierkartons oder Ähnlichem erfolgt, bleiben die jeweiligen Hilfsmittel das Eigentum der Eiprodukten Wulro B.V. Sie sind dazu verpflichtet, diese Hilfsmittel spätestens acht Tage nach der Lieferung der Eiprodukten Wulro B.V. wieder zur Verfügung zu stellen, außer wenn der Preis irgendeines Hilfsmittels deutlich erkennbar im Kaufpreis erhalten ist. Sollten Sie diese Verpflichtung nicht einhalten, müssen Sie den zu diesem Zeitpunkt geltenden Neuwert des jeweiligen Hilfsmittels als Schadenersatz an die Eiprodukten Wulro B.V. zahlen. Die Buchhaltung der Eiprodukten Wulro B.V. wird bei diesbezüglichen Streitigkeiten als ausreichender Nachweis in Bezug auf die genaue Anzahl der verwendeten Hilfsmittel betrachtet.

10.    ZAHLUNG:

Die Zahlung hat innerhalb von dreißig Tagen nach Rechnungsdatum zu erfolgen. Insofern die Zahlung nicht rechtzeitig vorgenommen wird, sind Sie - außer zu Zinsleistungen von 1,5% pro Monat ab dem Fälligkeitsdatum - zur Zahlung der Inkassokosten in Höhe von 15% des der Eiprodukten Wulro B.V. von Ihnen geschuldeten Betrages mit einem Mindestbetrag von 100,- Euro verpflichtet. Alle Zahlungen haben immer ohne Abzüge zu erfolgen. Sie können sich dabei nicht auf eine Verrechnung oder auf ein Recht zur Aussetzung berufen, außer und insoweit die Berechtigung Ihrer Forderung bzw. Ihres Aussetzungsrechtes zwischen uns feststeht.

Wenn eine Rechnung nicht rechtzeitig beglichen wird, ist die Eiprodukten Wulro B.V. berechtigt, alle möglichen weiteren Verpflichtungen Ihnen gegenüber auszusetzen, bis die offen stehenden Beträge gezahlt worden sind, oder aber sowohl hierfür als auch für Ihre künftigen Verpflichtungen eine nach Ermessen der Eiprodukten Wulro B.V. ausreichende Sicherheit geboten worden ist. Die Eiprodukten Wulro B.V. ist ferner berechtigt, vor einer Lieferung eine solche Sicherheit zu verlangen, wenn berechtigte Zweifel daran bestehen, dass Sie Ihre Verpflichtungen aus der Vereinbarung werden einhalten können.

11. ANNULLIERUNG:

Bei der Annullierung einer Vereinbarung gilt, dass Sie zur Zahlung eines festen Schadenersatzes von mindestens 50% des Kaufpreises an die Eiprodukten Wulro B.V. verpflichtet sind. Wenn die Eiprodukten Wulro B.V. nachweisen kann, dass sie durch die Annullierung einen größeren Schaden erleidet, sind Sie zur Zahlung der Kosten für diesen höheren Schaden verpflichtet. Die Eiprodukten Wulro B.V. ist außerdem jederzeit zur Forderung der Einhaltung der Vereinbarung berechtigt und braucht sich mit einer Auflösung der Vereinbarung nicht einverstanden zu erklären.

12. NIEDERLÄNDISCHES RECHT UND NIEDERLÄNDISCHER RICHTER:

Auf alle Rechtsgeschäfte von und mit der Eiprodukten Wulro B.V. ist niederländisches Recht anwendbar. Bei Streitigkeiten ist das Gericht in Roermond (NL) zu einem diesbezüglichen Urteil befugt, unbeschadet des Rechtes der Eiprodukten Wulro B.V., die Streitigkeit dem nach den normalen Zuständigkeitsregeln befugten Richter vorzulegen.

Dutch Egg Powder Solutions B.V. - DEPS Im Jahr 2015 gründete Wulro eine brandneue hochmoderne Eipulverfabrik, die qualitativ hochwertige Eipulver produziert. Mehr Informationen
Interessante Seiten
Kontrolliert durch KAT Lloyd's Register Agro Vet Skal Biocontrole Hallal Quality Control kosher Vlog
© wulro.de | Alle Rechte vorbehalten.